Ein freudiger Tag in Kochel

Im Bild von links: Dekan Martin Steinbach; Pfr. Heiner Heim; Pfrin. Andrea Klopfer; Pfr. Dr. Matthias Binder; Diakon Hubertus Klingebiel; Pfrin. Elke Binder; Pfr. Martin Hoepfner; Pfrin. Kathrin Klinger; Pfrin. Ann-Sophie Hoepfner; KV Dr. Hermann Tebbe; Vertrauensfrau des KV, Liesel Gust; Pfrin. Antonia Janssen; stellvertr. Dekan Florian Gruber und Pfr. Julian Lademann;

Die erste Pfarrstelle von Kochel ist wieder besetzt. Dekan Martin Steinbach führte in der vollbesetzten Evangelischen Kirche das neue Pfarrersehepaar Dr. Matthias und Elke Binder in ihr neues Amt ein. Begleitet von ehemaligen KollegInnen aus dem Dekanat Hersbruck, von KollegInnen aus dem Dekanat Bad Tölz und vom Nachbarpfarrer der Kocheler „Muttergemeinde“ Penzberg versprachen die Beiden, ihren Dienst in der neuen Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand und allen Mitarbeitenden aufzunehmen. Bemerkenswert war, dass auch der katholische Pfarrer von Benediktbeuern, Heiner Heim, bei der Einsegnung mitwirkte und ein Segenswort sprach. Bei dem anschließenden Empfang im Evang. Gemeindehaus in Kochel erinnerte Bürgermeister Hans Kiefersauer an den ökumenischen Wandel der Zeit: Noch in seiner Schulzeit hätte es im Klosterdorf gefühlt nur 2 Evangelische  gegeben, die während des kath. Religionsunterrichts frei gehabt hätten – was durchaus neidisch registriert wurde. Heute seien es ca. 450 Evangelische, die im Dietrich Bonhoefferhaus und darüber hinaus das Dorfleben spürbar mitprägten. Ein herzliches Willkommen von verschiedenen weiteren Seiten rundete den Freudentag der Kirchengemeinde ab.