Ein Satz neuer Altarbibeln

VertreterInnen der 12 Kirchengemeinden stellten sich gemeinsam mit Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Dekan Martin Steinbach (links) mit den neuen Altarbibeln dem Pressefotografen Matthias Krinner

Einsatz zeigte unsere Regionalbischöfin, Susanne Breit-Keßler, allemal: Bei ihrer Rundreise durch die Zwölf (Pro-) Dekanate im Kirchenkreis München/Oberbayern brachte sie als Geschenk je einen Satz neuer Altarbibeln für alle Kirchengemeinden mit. Es handelt sich dabei um die revidierte Lutherbibel 2017, die für das Jubiläumsjahr der Reformation überarbeitet wurde und neu erschienen ist. In Bad Tölz überreichte Breit-Keßler die Altarbibeln den Mitgliedern der 12 Kirchenvorstände, die im Rahmen eines Dekanatsempfangs geladen waren. Launig erzählte die Regionalbischöfin über ihre ersten spannenden Bibelerfahrungen im Kindergottesdienst, die sich dann im theologischen Examen gewinnbringend verwerten ließen. Sie bat die Gemeinden, die Bibeln in den Gotteshäusern auch so auszulegen, dass sie von den Besuchern offener Kirchen auch gelesen werden könnten.