Gedenkgottesdienst für Opfer und Betroffene des Zugunglücks

 

Mit einem Gedenkgottesdienst am Sonntag, 14. Februar, um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Bad Aibling (Sonnenstraße 38) erinnern die katholische und die evangelische Kirche an die Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling. Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler beten in diesem ökumenischen Gottesdienst gemeinsam mit Angehörigen der Opfer, Unfallbeteiligten, Rettungs- und Hilfskräften und weiteren Gläubigen. Auch Vertreter der Staatsregierung und weitere Vertreter der Politik werden erwartet.

Zuvor hat es bereits am Unglückstag Andachten in Bad Aibling und Kolbermoor gegeben und am Aschermittwoch an der Unfallstelle ein fürbittendes Gedenken mit Vertretern von Kirche, Regierung und Parlament. Das Dekanat Rosenheim wird gegenwärtig von Dekan Martin Steinbach aus Bad Tölz vertreten.