Lektorin in Gmund eingeführt

Sie ist Vertrauensfrau im Gmunder Kirchenvorstand, nebenamtliche Organistin in der Kirchengemeinde und jetzt auch Lektorin: Am Palmsonntag hat Pfarrer Andreas Kopp von Freymann Frau Karin Feneberg im Gottesdienst in ihr neues Amt eingeführt. Nach einer etwa einjährigen theologischen Ausbildung in verschiedenen Wochenendseminaren und einem Kolloquium im Landeskirchenamt unter Vorsitz der Regionalbischöfin kann Frau Feneberg nun auch in Gmund Gottesdienste mit einer vorgefertigten Predigt halten. Gerade in kleineren Gemeinden sind ehrenamtliche Gottesdienstleiter von großer Bedeutung, da es den Pfarrerinnen und Pfarrern nicht immer möglich ist, am Sonntag vor Ort zu sein. Frau Feneberg wird aber nach eigenen Angaben nicht bei diesem Amt stehen bleiben: Ihr Ziel ist die Ausbildung zur Prädikantin, die es ihr ermöglicht, auch einene Predigten für ihre Gottesdienste verfassen zu dürfen.