Mitgliederversammlung Diakonisches Werk Oberland

 

"Sie findet diesmal später statt und das hat einen guten Grund..." so eröffnete der 1. Vorsitzende, Pfarrer Florian Gruber, die Mitgliederversammlung des Diakonischen Werks Oberland. Der "gute Grund" saß in Gestalt des neuen Geschäftsführers, Diakon Stefan Helm, mitten unter den Delegierten. Helm wurde erst im Dezember in sein neues Amt eingeführt und ein bisschen Zeit zum Umhören sollte ihm vor seinem ersten Auftritt in der MV gewährt werden. Das Umhören war aber auch den Mitgliedern selbst vergönnt, denen sich neben dem Geschäftsführer auch Monika Immler und Gerd Korbach vom Arbeitsbereich "Ehe-, Familien- und Lebensberatung" vorstellten. Sie begleiten in ihrer Einrichtung Menschen in allen kritischen Lebensbereichen, Einzelne, Paare und auch Familien. Diese Unterstützung wurde von allen Zuhörenden als ausgesprochen wichtig erachtet, es genüge nicht, Paare nur zu trauen oder Kinder zu taufen. Es müsse kirchlicherseits auch Begleitung angeboten werden, so der Tenor. Neben der inhaltlichen Arbeit wurden aber natürlich auch Zahlen vorgestellt, die Bilanz 2018 und der Wirtschaftsplan 2020, beidem stimmte die Versammlung ohne Gegenstimme zu und dankte sowohl der Geschäftsführung, als auch dem Vorstand für die gute Arbeit.