Pizza gehört nicht zu Deutschland

Ein Gedanke zur Zeit

„Nein. Pizza gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist vielmehr durch eine fleischlastige, deftige Küche geprägt. Das erklärt sich daraus, dass Deutschland relativ nördlich liegt und früher in harten Winterzeiten auf die Kalorienzufuhr geachtet werden musste. Deshalb gehören Schweinsbraten zu Deutschland, Bratwürste, Sauerkraut, Eisbein etc. Pizza und Pasta gehören nicht zu Deutschland. Diese Küche ist erst Folge der Arbeitsmigration vieler Italiener nach Deutschland .“

Auch diese Worte könnten von dem frisch ernannten Heimatminister stammen. Und sie entfalten ihre Wirkung, je nachdem, wo sie gesagt werden. Sie sind richtig in einem Vortrag über den Wandel der deutschen Küche nach dem 2. Weltkrieg. Aber diese Aussage ist falsch, wenn sie den „Italiener um die Ecke“ diskreditieren will. Sein Essen ist anders als das einer bayerischen Dorfwirtschaft. Trotzdem mögen es viele.

Was heute zu Deutschland gehört und was nicht, ist kein Wunschkonzert: Auch die AfD gehört mittlerweile zu Deutschland, auch ein falsch verstandenes Christentum und ein radikaler Islam. Auch Pizza gehört mittlerweile zu Deutschland. Man mag das bedauern, aber man kann das nicht einfach leugnen. Ob jemand ein guter Mensch ist oder nicht, entscheidet sich nicht in der Tür des gewählten Restaurants. Es entscheidet sich eher daran, ob jemand dem anderen „gesegnete Mahlzeit“ wünscht oder ins Essen spuckt, nur weil dieser seinen Geschmack nicht teilt. Und Respekt und gegenseitige Wertschätzung gehören auch zu Deutschland.

Dekan Martin Steinbach