Verwaltungsstellentagung in Miesbach

 

Miesbach. "Ja, wer sind dann wir!" intervenierte die Landeskirche gegenüber dem "Kompetenzzentrum Bau" im Verwaltungsverbund Bad Tölz - Rosenheim - Traunstein. Mit der Umbenennung des Kompetenzzentrums in "Dienstleister" zeigte man sich schließlich einverstanden, und als solche stellten sich die neuen Mitarbeitenden Kathrin Franke und Richard Grassl auf der Konferenz der geschäftsführenden PfarrerInnen und Kirchenpfleger aus den Dekanaten Bad Tölz und Rosenheim vor. Diakon Günther Mühlberger (Bild rechts) begrüßte in Vertretung des erkrankten Verwaltungsstellenleiters Wilfried Dietsch außerdem auf dieser Tagung den leitenden Kirchenverwaltungsdirektor Jörg Blickle, der u.a. die neue Bestellplattform, die Finanzierung von EDV und neue IT-Anwendungen für die Gemeinden vorstellte. Heftige Kritik musste der IT-Verantwortliche dabei allerdings am derzeitigen Aufbau des landeskirchlichen Intranets einstecken, das sich in der jetzigen Aufmachung zu wenig als Dienstleister eines Pfarramts oder Dekanats präsentiere. Die Verwaltungsstellentagung in Miesbach begann mit einer Andacht von Dekan Martin Steinbach und der Einsegnung der neuen Mitarbeitenden der Verwaltungsstelle durch Dekanin Hanna Wirth aus Rosenheim.